Home

Gel Nägel selber machen

Eine tolle Art, wie sich Frauen zu einem schöneren Äußeren verhelfen, sind Gel Nägel. Dies ist eine Möglichkeit von künstlichen Nägeln. Für viele Frauen gehört das zu der regelmäßigen Maniküre dazu. Beim regelmäßigen Gang ins Kosmetik- oder Nagelstudio können viele Frauen abschalten und sich entspannen. Natürlich ist das aber auch eine Geldfrage und so kann man sich auch überlegen, ob man sich die Gel Nägel selber macht. Mittlerweile kann man sich Starter-Sets auch schon im Internet kaufen. Es ist natürlich wichtig, dass man sich bevor man eine Entscheidung trifft auch gut informieren muss. Denn die Modellage mit Gel ist nicht einfach. Es gibt bei der Gel Modellage selbst unterschiedliche Verfahren. Man unterscheidet zwischen der Naturnagelverstärkung, der Tip-Modellage und der Schablonenmodellage.

 Es ist nicht so leicht, wie es scheint

Gel Nägel selber zu machen ist gar keine so leichte Aufgabe. Man muss vor allem auch darauf aufpassen, dass man die Naturnägel nicht beschädigt. Also, auch wenn man die Entscheidung trifft, dass man die Gel Nägel selber machen möchte, sollte man sich umfassend informieren, wie man diese Nägel macht. Es gibt mittlerweile auch Foren und einige Videos, in welchen die Gel Nägel Modellage Step by Step erklärt und gezeigt wird. Selbst Workshops oder auch Schulungen werden mittlerweile von Nagelstudios angeboten und veranstaltet. So kann man sich die Modellage also auch intensiv aneignen. Doch auch hier ist es wie bei so vielem anderen, das man einfach viel üben und ausprobieren muss. Manche haben auch selbst so viel Talent, dass sie eine Schulung oder dergleichen gar nicht brauchen. Jedoch darf man die Gel Modellage aber nicht unterschätzen, denn selbst wenn man es hinbekommt, muss man trotzdem auf den Naturnagel aufpassen. Um üben zu können, gibt es auch verschiedene Hilfsmittel, wie zum Beispiel Übungsfinger, an diesen kann man dann das Modellieren von Gel Nägeln üben. Man muss also einiges beachten, wenn man die Gel Nägel selber machen will.

Schritt für Schritt bis zum Ziel

Bevor man mit der Modellage loslegt, sollte man den Naturnagel vorbereiten. Das ist ein sehr wichtiger Bestandteil, denn wenn das nicht genau genug gemacht wird, kann sich das Gel später von den Nägeln lösen. Das nennt man dann Liftings. Zu der Vorbereitung des Naturnagels gehört vor allem auch, dass man die Nagelhaut zurückschiebt. Im Anschluss daran werden die Nägel dann in die gewünschte Form gefeilt. Auch die Länge wird jetzt schon wie gewünscht angepasst. Wichtig ist beim Feilen der Nägel darauf zu achten, dass man die Naturnägel nicht verletzt. Mit einem Buffer raut man dann noch die Oberfläche des Nagels an, sodass keine glänzenden Stellen mehr auf den Nägeln zu sehen sind. Mit einem Feilstaub befreit man dann die Nägel vom Staub.

Die eigentliche Gel Modellage

Die Gel Modellage besteht aus drei Schichten. Hierbei gibt es zwei Möglichkeiten. Man kann ein 3 in 1 Gel für jede Schicht verwenden, oder man verwendet drei verschiedene Gele. Die Schichten werden bezeichnet als Haft-, Aufbau- und Versiegelungsschicht. Wenn man French-Art oder irgendeine andere Nail Art mit einbauen möchte, so wird das unabhängig von den normalen Schichten gemacht. Die Versiegelungsschicht ist die letzte Schicht mit der die Nagel Modellage abgeschlossen wird. Die verschiedenen Gelschichten sollten nicht zu nahe an die Nagelhaut aufgetragen werden. Die erste Schicht wird mit dem Haftgel modelliert. Diese ist meist recht dünn und wird dann im UV-Gerät ausgehärtet. Die Schwitzschicht, die dabei entsteht sollte nicht abgemacht werden. Wenn man French- oder Nail-Art auftragen will sollte man eine dünne Schicht Aufbaugel auftragen und diese aushärten lassen. Nun kann man die French-Art oder jegliche andere Nail-Art auf den Nagel aufbringen. Die nächste Schicht ist die Aufbau Schicht, diese muss etwas dicker aufgetragen werden und der Stresspunkt muss besonders gut gestärkt sein. Das Gel muss zum Äußeren des Nagels hin dünner verlaufen, sodass dies nicht in die Ränder läuft. Am besten ist es, dass man nur einen Nagel modelliert und diesen dann aushärten lässt. So kann man verhindern, dass das Gel verläuft. Wenn der Aufbau komplett gemacht und ausgehärtet ist, wird die Schwitzschicht mit dem Cleaner entfernt. Nun können die selbst gemachten Gel Nägel in die endgültige Form gefeilt werden. Man kann eventuell entstandene Dellen ausbessern und die Seiten begradigen. Zu guter Letzt wird dann die Versiegelungsschicht aufgetragen und meist die doppelte Zeit ausgehärtet, wie die anderen Schichten. Nachdem auch dann die Schwitzschicht abgewischt wurde, kann man den Nägeln mit einem guten Nagel Öl abschließend noch etwas Gutes tun.

 Ein paar Dinge, auf die man noch achten sollte

Die Hände sollte man bis zu einem Tag vorher nicht eincremen, sodass die Nägel öl- und fettfrei sind. Auch wenn die Hände zu viel Wasserkontakt haben, kann es sein, dass die Nägel sich vollsaugen und es so dazu kommen kann, dass das Gel nicht richtig haftet. Während der Modellage ist es ebenfalls wichtig, dass die Nägel nicht mit Wasser oder Fett in Berührung kommen. Mit dem Feilen sollte man vorsichtig sein, denn wenn die Naturnägel zu dünn oder beschädigt sind, hält irgendwann eventuell keine Modellage mehr. Gerade wenn man French-Spitzen aufträgt, sollte man dies sehr dünn machen, denn sonst können die Nägel schnell sehr dick werden. Wenn Tips verwendet werden muss man darauf achten, dass diese genau zu der Form und Wölbung des Naturnagels passen. Die künstlichen und selber gemachten Gel Nägel können auch lackiert werden, jedoch ist es hier sehr wichtig darauf zu achten, dass man beim Entfernen des Lackes einen acetonfreien Nagellackentferner verwendet. Zum Feilen sollte man keine Metallfeile, sondern eine Sandfeile benutzen.